Praxis für Psychologische Psychotherapie
Dr. Claudia Liebscher und Dr. Claudia Rolko

Vita
up down

Forschung / Promotion zur Posttraumatischen Belastungsstörung (klinisch-neuropsychologisch) am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim / Teilnahme am interdisziplinären Graduiertenprogramm des Center for Doctoral Studies in Behavioral and Social Sciences (CDSS) der Universität Mannheim

Neuropsychologische und klinische Diagnostik sowie Behandlung psychotischer Syndrome und affektiver Erkrankungen im stationären Setting (Gruppen- und Einzeltherapien) / in psychiatrischen Abteilungen des ZI

Zahlreiche psychologische Diagnostiksitzungen zur Überprüfung von Psychotherapie-indikationen im ambulanten Setting sowie umfassende Erfahrungen in der Durchführung ambulanter kognitiver Verhaltenstherapien in unterschiedlichen Ambulanzen der Universität Heidelberg (ZPP und HSA):

Depressionen, bipolare Erkrankungen, Angsterkrankungen, Zwangsstörungen, Psychosen, schizo-affektive Erkrankungen, Schlafstörungen, Essstörungen, Anpassungsstörungen, Traumatisierungen, Erschöpfung, Persönlichkeitsstörungen, somatoforme Störungen, Suchterkrankungen, neurologische Probleme, geistige oder körperliche Behinderungen, Tinnitus, Schmerzen, ADHS im Erwachsenenalter

Spezialisierung auf die Therapie der Posttraumatischen Belastungsstörung (einfache und komplexe Traumata), z.B. Arbeit mit Kriegstraumatisierten (wie Soldaten oder Flüchtlingen); in diesem Rahmen auch Therapien mit Dolmetscher

Konfrontationen in vivo und in sensu bei Phobien und anderen Angsterkrankungen

Zertifizierung „Entspannungstherapie“: vor allem Progressive Muskelentspannung und Imaginative Verfahren (Gruppen und Einzelpersonen)

Behandlung von Paaren / Paarberatung

Soziales Kompetenztraining (Gruppen und Einzelpersonen)

Behandlung sozialer Phobien mit Videofeedback und Verhaltensexperimenten

Psychologische Schmerzdiagnostik (interdisziplinär) und – therapie / Teilnahme an Interdisziplinären Schmerzkonferenzen

Multimodale Schmerztherapien mit Diagnostik, Gruppen- und Einzelpsychotherapien sowie Entspannungsverfahren

Intervision / Supervision von Kolleg(inn)en

Vorträge im Bereich Traumafolgestörungen

Psychologische Diagnostik und Versorgung von verunfallten Intensiv- und Akutpatient(inn)en sowie deren Angehörigen

Psychologische Begleitung bei der Rehabilitation / Vorbereitung für die Rückkehr ins Arbeitsleben

Vertiefung im Bereich der Schematherapie

Vertiefung im Bereich Systemische Therapie

Teilnahme an zahlreichen Fortbildungen, Workshops, Supervisionen und Selbsterfahrungsseminaren

 

letzte Änderung: 12.05.2015